Sturmwarnung

 
Rund um den Attersee sind an 8 Standorten optische Sturmwarnsignaleinrichtungen (Blinkleuchten) angebracht. Somit ist gewährleistet, dass man vom See aus immer mindestens eine Leuchte sehen kann.

Bei Warnung müssen die Schiffsführer ihr Fahrverhalten so einrichten, dass sie noch vor Eintritt der Gefahr einen Hafen oder ein zum Landen geeignetes Ufer sicher erreichen können.
In diesem Fall kehren Sie am besten sofort zum Liegeplatz zurück oder - falls sich dies bis zum Eintreffen des Unwetters nicht mehr ausgeht - suchen sich eine geeignete Anlegestelle oder eine leere Boje für die Zeit des Unwetters (bei einem aufkommenden Sturm aus Westen am besten am Westufer).
Sie sollten jedoch auf keinen Fall mit einem anderen Boot gemeinsam an einer Boje festmachen, da die Boje diese Last nicht halten kann und die Gefahr besteht, dass bei starkem Wellengang die Masten der beiden Boote zusammenschlagen.  

 

Standorte der Sturmwarnsignaleinrichtungen:

  • Seewalchen 
  • Kammer
  • Attersee
  • Weyregg
  • Nussdorf 
  • Steinbach
  • Unterach
  • Burgau

 

Bei unstabiler Wetterlage empfiehlt es sich, die ALDIS Gewitterkarte zu beobachten. Wenn sich Gewitterzellen in der Nähe von München bilden und in Richtung Rosenheim ziehen, kann man damit rechnen, dass dieses Gewitter in ca. 40-60 Minuten am Attersee eintreffen wird.


ALDIS mobile Gewitterkarte für Oberösterreich

 


z.B.: Sturmwarnsignaleinrichtung bei Steinbach

 

Sturmwarnung vor dem gewaltigen Unwetter am 28.7.2012; Blinkleuchte in Weyregg:

 

*) Alle Angaben wurden nach besten Gewissen erstellt, sind jedoch ohne Gewähr.